•  
  •  

ONKOfit ist für alle geeignet

Grundsätzlich kann jedermann/frau ONKOfit nutzen, der Selbstverantwortung für seine Gesundheit übernehmen will.

Zielgruppe:

  • Betroffene
  • Angehörige
  • Interessierte

Für Ärzte und Heilpraktiker finden von verschiedenen Institutionen gezielte  Weiterbildungsseminare statt (siehe Handbuch).

Um Risiken bei sportlichen Massnahmen oder in der REHA zu verhindern (zum Beispiel bei Knochen­metastasen oder Osteoporose), empfehlen wir für den Block "Bewegungstherapie" eine medizinische Freigabe des be­handelnden Onkologen oder Hausarztes einzuholen.

Beteiligung durch Krankenkasen

Beratungen zu ONKOfit (Diätetik, Hydrotherapie, Phytotherapie etc) werden von den meisten Krankenkassen im Rahmen der Zusatzversicherung für Komplementärmedizin übernommen, wenn sie von einem anerkannten Heilpraktiker durchgeführt werden. Dasselbe gilt für eventuelle zusätzliche Leistungen der biologischen Medizin, welche von eine Arzt durchgeführt wird. Die prozentuale Rückerstattung richtet sich nach der der jeweiligen Versicherungsdeckung.

Nicht alle komplementären Diagnosen, welche von Ihrem Arzt vorgenommen werden, sind von der Krankenkasse rückerstattunspflichtig. Erkundigen Sie sich vorab noch den anfallenden Selbstkosten.

Das Bewegungstraining unter Anleitung von Physio­therapeuten wird bei einer Reha-Verordnung Ihres Arztes über die Grund­versicherung der Krankenkasse gedeckt. Das gleiche gilt für eine Ernährungsberatung durch staatlich anerkannte Ernährungsberater sowie psychotherapeutische Begleitung auf Verordnung des Arztes.

Die durchschnittlichen Kosten für einen Chemotherapie-Zyklus liegt bei 160'000 Franken. Sie haben also einen Selbstbehalt von 16'000 Franken zu tragen. Unter Umständen ist eine komplementäre Diagnostik und alternative Behandlung kostengünstiger. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten.